Stephan Klamann gewinnt “5.Neuseen-Cup”

Mittlerweile hat sich der “Groitzscher Neuseen-Cup” in der sächsischen Turnierwelt etabliert. Bereits 1 Monat vor dem Cup war das Teilnehmerfeld voll. Zum Schluss waren noch 11 Mann auf der Warteliste. Das ist absoluter Rekord! Das Turnier ist für den Verein und die Spieler immer ein Saisonhighlight, da neben dem sportlichen Aspekt, auch die tolle Atmosphäre das Turnier prägt.

Es wurde ein 16er Feld, mit Nebenrunde gespielt. Gesetzt wurden Stephan Klamann (Pos.1), Maximilian Neuenfeld (Pos.2), Stefan Werner (Pos.3) und Stephan Roos (Pos.4).

Stefan Klamann, der im Vorjahr unglücklich in der 1.Runde ausschied, setzte sich beeindruckend 6:3 / 6:0 gegen Axel Dobmaier und 6:0 / 6:2 gegen Marcus Rietig durch. Beides sind erfahrene Bezirksligaspieler, doch sie konnten Klamann nicht viel entgegen setzen.

Der Groitzscher Maximilian Neuenfeld, spielte gegen den jungen aufstrebenden Elias Pöschke, aus Naunhof. Auch Neuenfeld wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann solide 6:3 / 6:2. Im Viertelfinale knüpfte er an diese Leistung an und gewann gegen seinen Groitzscher Kameraden, Björn Rößiger, 6:2 / 6:2.

Der Sieger des “4.Neuseen-Cups” und somit Titelverteidiger Stefan Werner, setze auf sein überragendes Netzspiel und gewann sicher gegen Philipp Baudisch 6:1 / 6:2, sowie Christian Müller 6:3 / 6:4.

Auch Stephan Roos ist in Groitzsch kein Unbekannter. Er holte 2016 den Titel und bekam es mit Stephan Bennek zu tun. Es deutete sich eine Sensation an! Bennek gewann den 1.Satz und führte im 2.Satz 5:3. Doch Roos kämpfte und drehte das Spiel, sodass er am Ende 3:6 / 7:5 / 10:5 gewann. Danach wartete Martin Mieding, allerdings mit Handicap. Durch eine Verletzung an der Hand, war er gezwungen eine einhändige Rückhand zu spielen. Damit war er ständig in Bedrängnis und konnte Roos seiner druckvollen Vorhand kein Paroli bieten und verlor 6:0 / 6:3.

Somit konnten sich alle 4 “Gesetzen“ Spieler bis ins Halbfinale durchkämpfen. Beide Paarungen versprachen Brisanz und hielten das, was sie versprachen.

Stephan Klamann spielte gegen Stefan Werner. Werner gab bis zum 4:3 den Ton an. Doch dann kam Klamann besser ins Spiel und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er holte mit seinen langen, platzierten Bällen den 1.Satz 7:6 und konnte auf diesem Niveau den 2.Satz mit 6:2 für sich behaupten.

Der Groitzscher Geheimfavorit, Maximilian Neuenfeld, spielte im 2.Halbfinale gegen Stephan Roos. Roos macht von Anfang an Druck und und zwang Neuenfeld zu Fehlern, sodass er den 1.Satz für sich entschied. Mit großem Engagement, Kampfgeist und Spielwitz kam Neuenfeld im 2.Satz zurück. Er versuchte das Spiel, des Gegners, kaputt zu machen und hatte damit Erfolg. Er gewann 4:6 / 6:2 / 10:7.

Die beiden Finalisten lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Es war ein hochklassiges Finale, in dem beide Spieler auf ihre Stärken setzen. Letztendlich gewann Klamann 6:4 / 3:6 / 10:8 gegen Neuenfeld und wir gratulieren ihm zum Sieg des “5.Groitzscher Neuseen-Cups”!

Im Spiel um Platz 3 sorgte Stefan Werner für eine Überraschung. Mit seinem bedingungslosen Willen, doch noch einen Pokal abzustauben, gewann er 6:0 / 6:0 gegen Stephan Roos. Dieser konnten Ihm nix mehr entgegen setzen, sein Halbfinalspiel hat einfach zu viel Kraft gekostet.

Unfassbares ereignete sich in der Nebenrunde.
Als Björn Rößiger im Halbfinale 6:1 / 5:1 und 40 zu 0 in Führung liegt, knickt er um und muss aufgeben. Sein Vater, Silvio Rößiger, spielte für ihn weiter und holte das eine entscheidende Spiel und siegte für seinen Sohn 6:1 / 6:2 (offiziell ohne Wertung). Sportsmann Bennek gestand seine Niederlage ein, verzichtete auf das Finalspiel und zog zurück. Das obligatorische Nebenrundenfinale wurde ausgetragen, ebenfalls ohne Wertung. Christian Müller gewann 6:1 / 6:3 und wurde Sieger der Nebenrunde.

Es war ein wunderbares Turnier, mit hochklassigen Matches und einer durchweg super Stimmung. Für die Groitzscher ist es ein super Ergebnis, da 3 von 4 Pokalen bei den heimischen Spielern bleiben. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn die gelben Nüllen wieder über den roten Sand gedroschen werden und der “6.Groitzscher Neuseen-Cup ausgetragen wird”!

(Im Bild v. links: Stefan Werner, Stephan Klamann, Maximilian Neuenfeld, Christian Müller)

(links im Bild Stephan Klamann, rechts davon Maximilian Neuenfeld)

(Unglücklich umgeknickt: Björn Rößiger beim Stand von 6:1 / 5:1 und 40 zu 0)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere