Groitzscher Tennisherren weiter auf Erfolgskurs

Knapp aber verdient konnten die besten Groitzscher Tennisspieler am vergangenen Wochenende ihre diesjährige Erfolgsserie fortsetzen. Mit einer 4:5 Niederlage mussten die Gäste vom LSC2. die Anlage in der Schletterstrasse nach einem spannenden Tenniskrimi verlassen.
Gleich dreimal verloren die Schusterstädter in den Einzeln im Matchtiebreak, der dem Elfmeterschießen im Fußball sehr nahe kommt.
Benjamin Wlasak gegen Moddenborg 6:3,2:6,8:10, Albert Thormann gegen Erble 7:5,2:6,6:10 und Patrick Elß gegen Kaßberg 2:6,6:3,8:10. Unglaublich aber so ist der Tennissport eben.
Dafür konnten die drei anderen Groitzscher ihre Gegner sicher bezwingen. Christian Müller spielte endlich mal wieder sein bekanntes, sicheres Tennis und bezwang Maiwald mit 6:3,6:2. Die Brüder Thomas und Felix Nitzsche konnten ihre Erfahrung gegen die jungen Weber (6:0,6:1) und Webers (6:1,6:0) ausspielen und landeten klare Siege.
Damit stand das ungeliebte 3:3 nach den Einzeln zu Buche. Eine kluge Doppelaufstellung war gefragt. Im Nachhinein betrachtet machten die Groitzscher alles richtig, auch wenn es verdammt knapp war.
Wlasak/Müller verloren gegen Moddenberg/Erdle 1:6,2:6 und Thormann/Nitzsche,F. schlugen Maiwald/Kaßberg 6:3,6:2. Soweit alles im Plan der Gastgeber. Das letzte und entscheidende Doppel sah eigentlich Elß/Nitzsche T. als klare Favoriten aber Weber/Webers hatten etwas dagegen. Sie gewannen den ersten Satz mit 6:3 auch weil die Groitzscher einfach zu viele Fehler machten. Ab dem Satzverlust gestalteten sie ihr Spiel sicherer und konnten den zweiten Satz mit 6:4 erkämpfen. Wieder musste der Matchtiebreak entscheiden. Bis zum 7:7 war dieser sehr ausgeglichen und spannend. Dann konnten die Gastgeber aber die letzten drei Punkte für sich entscheiden und 10:7 gewinnen. Somit stand der Mannschaftssieg und das Verteidigen der Tabellenführung fest.

Christian Müller in Aktion
Bild: Christian Müller in Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.