Erneuter Derbysieg für Groitzsch

Tennis Bezirksliga SV Groitzsch 1861 – TC Bad Lausick 6:3

Die Kurstädter können in den letzten Jahren einfach nicht mehr gewinnen gegen die Groitzscher Tennisherren. Trotz Bestbesetzung bei Bad Lausick und Ausfällen auf Seiten der Schusterstädter hieß der Sieger auf der Tennisanlage in der Groitzscher Schletterstrasse wiedereinmal SV Groitzsch. Nach dem Derby meinte Mannschaftsführer Albert Thormann „Wir haben glücklich aber auch verdient Damit hatte er völlig recht, denn fünf der neun Matches wurden im Matchtiebreak (Elfmeterschießen) entschieden. An Nummer eins spielte Benjamin Wlasak gegen Marcus Rietig. Das druckvolle Angriffsspiel von Wlasak reichte zum 7:5, 6:4 Sieg. An Nummer zwei Thormann gegen Andre Pester. Thormann musste wegen Schulterproblemen auf kluges Sicherheitstennis umstellen. Das war zwar für die Zuschauer nicht spektakulär aber ein 6:1, 7:5 Erfolg sprang heraus. Dann bekam es Christian Müller mit Stephan Schulze zu tun. Die beiden lieferten sich beeindruckende Grundlinienduelle, an deren Ende sich Müller mit 3:6,7:5,10:7 durchsetzen konnte. Thomas Nitzsche spielte gegen den Bad Lausicker Tennisvorsitzenden Thomas Hiebel. Hier schaffte es Hiebel mit seiner Sicherheit und Laufbereitschaft einen knappen 4:6,5:7,6:10 Sieg für die Kurstädter einzufahren. An Nummer fünf begegneten sich Dorian Baumann und der erfahrene Andrè Dudl. Baumann schaffte es, seinen viel besser eingestuften Gegner mit hohen Topspinbällen zu beeindrucken und siegte 6:1,3:6,10:3. An Nummer sechs Ersatzmann Andè Hanke gegen den viel jüngeren Markus Böhme. Hanke ging beim 3:6,7:5,10:3 Sieg an seine körperlichen Grenzen, holte aber mit klugem Spiel den Punkt für die Gastgeber. Somit führten die Groitzscher bereits mit 5:1 und die Doppel waren nur noch Formsache. Wlasak/Hanke – Rietig/Hiebel 6:3,7:5 Thormann/Baumann – Pester/Böhme 3:6,3:6 und Müller/Nitzsche – Schulze/Dudl 6:2,6:7,7:10 hießen die Paarungen und Ergebnisse. Somit stand ein 6:3 Sieg für die Gastgeber und der zweite Platz in der Bezirksligatabelle

Bild : stehend v.l. knienend v.l. Baumann, Müller, Elß

INFO für Turnierspieler

Sobald ein LK-Turnier vom Verband bestätigt wurde, wird es auf folgender Website veröffentlicht:

www.mybigpoint.tennis.de

Unter dem Reiter „Turniere“ könnt ihr nun deutschleidweit Turniere suchen, oder die Suche auf Bundesländer begrenzen. Besonders für die Turnierspieler ist das eine feine Sache, da man nun schnell den passenden Wettbewerb für sich findet, egal wo man sich aufhält.

Groitzscher Tennisherren siegen endlich wieder

Tennis Bezirksliga: SV Groitzsch – LVB  9:0

Nach zwei unglücklichen Niederlagen konnten die besten (verfügbaren) Groitzscher Tennisspieler endlich wieder einen Sieg vorweisen und sich wieder auf Tabellenplatz drei in der schweren Bezirksliga vorkämpfen. Vor zwei Wochen setzte es 3:6 Heimklatsche gegen Tabellenführer RC Sport 3.. Und auch das Auswärtsspiel in Delitzsch endete für die Schusterstädter mit einer 3:6 Niederlage. In beiden Partien zeigte sich der Qualitätsverlust durch die Verletzungsausfälle. Zum Glück kamen die Leipziger vom LVB mit einer nicht so stark besetzten Mannschaft in die Schletterstrasse nach Groitzsch. So konnten die Einheimischen mit der Besetzung Benjamin Wlasak, Albert Thormann, Christian Müller, Thomas Nitzsche, Stefan Bennek und Andrè Hanke diesen glatten Sieg auf ihrem Konto verbuchen. Jetzt steht für diesen Sonntag das wichtige Derby gegen Bad Lausick an. Es beginnt um 08.30 Uhr auf der Groitzscher Tennisanlage und ist richtungsweisend für den Ausgang der Saison.

Bild: Mannschaftsführer Albert Thormann bei seinem Sieg gegen Marcel Gladbach

Starker Saisonstart für Groitzscher Tennisherren

Mannschaftsführer Albert Thormann war zufrieden mit dem Start in die Bezirksligasaison seiner Truppe. „Zwei wichtige Siege zum Auftakt um den Klassenerhalt zu sichern“ sagte er nach dem anstrengenden Wochenende mit zwei Matches. Es war wirklich wichtig für die Groitzscher gegen die beiden Aufsteiger aus Oschatz und Colditz gleich zu punkten. Denn die Staffel ist in diesem Jahr sehr stark besetzt. Da die Schusterstädter auch noch ersatzgeschwächt antreten mussten, war die Freude um so größer. Bei der Reise nach Oschatz fehlten mit Benjamin Wlasak, Christian Müller und Felix Nitzsche gleich drei Stammspieler. Die wurden aber durch Andrè Hanke und Marcus May mehr als gut ersetzt. So konnten die Groitzscher auf der fremden Anlage einen soliden 8:1 Sieg einfahren. Nur der junge Anton Zenker musste in seinem Einzel Federn lassen. Zwei Tage später war dann Colditz zu Gast auf der heimischen Anlage in der Schletterstrasse. Trotz besserer Besetzung wurde es anfänglich eng für die Schuster. Wlasak musste beim 3:6, 6:7 die Klasse des jungen Tristan Nitschke anerkennen. Patrick Elß verlor trotz toller Steigerung knapp gegen Christoph Schmidt im Matchtiebreak (3:6, 6:4, 8:10). So lagen die Gastgeber nach der ersten Einzelrunde mit 2:1 zurück. Doch alle anderen konnten ungefährdete Siege landen und auch die Doppel blieben in Groitzsch. Hier machten es Dobmaier/Hanke gegen Nitzschke/Schmidt beim 4:6, 7:5, 11:9 noch einmal richtig spannend. Letztlich aber ein deutlicher 7:2 Sieg welcher Hoffnung für die kommenden Partien gibt.

Bild: Ostertraining in Groitzsch

Wintersaison beendet

Groitzscher Tennisspieler beenden erfolgreiche Wintersaison

Die Wintersaison in den Tennishallen in und um Leipzig ist für die Tennisspieler vom SV Groitzsch seit letzter Woche beendet. Es gab wieder viele erfreuliche Erfolge für den Verein. Die erste Herren landete in der Bezirksliga auf Platz sechs. Mehr war in dieser starken Staffel auch nicht zu erwarten. Mit Siegen gegen Bad Lausick und Rosenthal 2. wurde aber der Klassenerhalt gesichert.
Bestens lief es bei der zweiten Herrenmannschaft. Mit Siegen gegen ATV Leipzig, Oschatz 2., Taucha, Beucha und Leisnig 2. wurde der ungefährdete Staffelsieg und somit der ersehnte Aufstieg in die 1. Kreisklasse erreicht. Vor allem Martin Mieding und Falko Lenz steuerten viele Punkte zu diesem Ergebnis bei.
Noch erfreulicher das Abschneiden der Damen aus der Schusterstadt. Trotz ständiger Personalprobleme und einer eigenen Verletzung schaffte es Mannschaftsführerin Beatrice Lenz immer eine schlagkräftige Mannschaft in die Hallen zu bekommen und am Ende sprang der Aufstieg in die Bezirksklasse heraus. Nur gegen Böhlen wurde es beim 8:4 Sieg etwas knapp. Alle anderen Matches gegen Wurzen 2., Oschatz 2., Leisnig 2., Borna und Grimma ergaben glatte Siege für die Groitzscher Damen. Vor allem die Jugendlichen mit Monique Dawid und Sina Proskawetz machen viel Hoffnung für die Zukunft des Damentennis.
Auch um den Bezirksmeistertitel im Mixed (2 Damen, 2 Herren) kämpften die Groitzscher mit. Vier Mannschaften standen am Ende mit fünf Siegen und zwei Niederlagen an der Spitze. Leider reichte es für die „Schuster“ aufgrund der kleinen Punkte nur zu Platz drei hinter Schkeuditz und SV Leipzig 1910. In dieser Mannschaft glänzte vor allem Patrick Elß, der sechs seiner sieben Einzel gewann. Die U14 gemischt schaffte in ihrer Bezirksligastaffel einen guten 3.Platz gegen starke Gegner aus Leipzig. Hier kamen viele Nachwuchstalente aus Groitzsch zum Einsatz, die sich hoffentlich so gut weiterentwickeln. Als letztes konnte sich noch die U12 gemischt über einen zweiten Platz in der Bezirksliga freuen. In dieser stark besetzten Staffel siegte der Leipziger TC aber die Groitzscher konnte große Namen wie Naunhof, RC Sport und Bad Lausick hinter sich lassen. Jetzt sind die Plätze vorbereitet, das Training hat begonnen und die Vorfreude steigt auf die Sommersaison, welche Ende April beginnt. Hoffentlich wieder mit solchen Erfolgen für die Groitzscher.

Bild: 1.Herren Albert Thormann, Benjamin Wlasak, Christian Müller und Patrick Elß

Beim Bundesfinale dabei !

Der Groitzscher Tennisnachwuchs kann auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken.
Punktspiele im Freien und in der Halle, zahlreiche Turniere der Steffie Graf Serie sowie Teilnahmen an Bezirks- und Landesmeisterschaften wurden bestritten. Die U12 belegte in der Bezirksliga den 3.Platz und die U14 in der Bezirksklasse den ersten Platz.
Erstmals war eine Groitzscher Tennismannschaft beim Bundesfinale für Jugend trainiert für Olympia dabei. Die Mädchenmannschaft vom Wiprecht Gymnasium durfte nach einem Sieg beim Landesfinale nach Berlin fahren. Auch wenn, außer einem Unentschieden gegen Sachsen Anhalt, nicht viel möglich war, kamen unsere Mädchen (Monique, Sina und Elisa) begeistert wieder. Die Eindrücke und dabei gewesen zu sein stand im Vordergrund.
Aus dem vergangenen Jahr ist besonders hervorzuheben, die guten Platzierungen von Lisa Marie und Ria bei Einzelturnieren der U10 im Großfeld. Lisa Marie Buttgereit konnte durch großen Kampf das Ein oder andere Match für sich entscheiden und dabei ganz vorn landen. Ria Gidda spielte bei der zum Teil starken Konkurrenz immer gut mit und hat somit großen Anteil am guten Abschneiden des Vereins.
Beim Nachwuchsturnier im Kleinfeld zum Fed Cup gegen die Schweiz in Leipzig war Alina und Lennard. Mit noch nicht einmal acht Jahren waren sie ganz nah bei den Großen (Angelique Kerber und Andrea Petkovic). Dieser Damenländerwettbewerb, war für den Tennissport in Leipzig, aber auch für Martin Mieding als Balljunge ein Highlight. Alina Zenker und Lennard Krötzsch konnten auch bei weiteren Kleinfeldturnieren wichtige Erfahrung sammeln. Nun spielen beide im Midcourt in der Altersklasse U9. Was eine neue Herausforderung darstellt, bei der wir viel Erfolg wünschen.
Ca. 25 Jungen und Mädchen trainieren regelmäßig in verschiedenen Trainingsgruppen ein- bzw. zweimal wöchentlich. Vielen Dank allen Trainern (Albert, Rainer, Patrick und Matthias), Eltern, Helfern und Sponsoren. Aber auch viele andere kleine Dinge im Verein haben zum Erfolg beigetragen!
In diesem Sinne viel Schaffenskraft für 2017 und vor allem viel Spaß beim Tennis.

Jugendwart

73fd438c45c9502230ead6c9c6fef302